Schnittbreite

Die Schnittbreite gibt an, mit welchem Durchmesser die Klingen des Akku-Rasenmähers das Gras schneiden. Rasenmäher und Rasentraktoren werden mit sehr unterschiedlichen Schnittbreiten von 30 bis 130 cm angeboten. Hierbei gilt die Faustregel, dass mit der Fläche der zu schneidenden Wiese auch die Schnittbreite zunimmt. Man schneidet mehr Gras in kürzer Zeit und muss dank größerer Auffangkörbe auch seltener die Arbeit unterbrechen.

Für kleinere Rasenflächen empfehlen Gartenexperten Schnittbreiten von 30 – 41 cm. Damit kann man zwar etwas weniger Gras auf einmal schneiden, man ist aber wesentlich wendiger. Das ist vor allem in engen und komplex geformten Gärten wichtig. Bei größeren Rasenflächen empfehlen sich Mäher mit Schnittbreiten zwischen 42 und 53 cm. Für alle Flächen, die darüber hinausgehen, kann man bereits einen Rasentraktor nutzen. Alternativ verwendet man einen Akku-Rasenmäher mit einer Schnittbreite von mehr als 50 cm und zwei Akkus.